Wieso ich nun in Nürnberg wohne.

 

Seit September 2017 bin ich Teil der citychurch. Voller Ehrfurcht blicke ich auf meinen ersten Gottesdienst zurück. Ich wusste genau, dass Gott mich ab diesem Moment in dieser Kirche verpflanzen möchte. Seitdem bin ich in der citychurch sehr stark gewachsen und durfte viele tolle Freunde kennen lernen, in meiner Leiterschaft wachsen und in einigen Teams mitarbeiten.

 

Aber wieso habe ich mich nun für‘s citychurch College entschieden? Eigentlich konnte ich es mir nur schwer vorstellen, an einem christlichen College mit (dann) 30 Jahren zu starten und deswegen schob ich meine Gedanken, dass ich schon echt Lust darauf hätte, zur Seite.

Mein innerer Ruf wurde aber Anfang August 2020 immer stärker, bis ich ihn schließlich nicht mehr ignorieren konnte. Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass dieser Ruf nicht von mir ausging, sondern von Jesus. Er war es, der mir sagte, dass das College meine seit 19 Jahren andauernde Sehnsucht erfüllen könne – die Sehnsucht nach einem tiefen Bibelverständnis und Leadershipqualitäten

Auf der anderen Seite war mir im August 2020 bewusst, dass es nicht im gleichen Jahr soweit sein würde, sondern erst ein Jahr darauf.

Warum das so ist, hat verschiedene Gründe: Zum einen war es so, dass ich den Laden, in dem ich arbeitete, nicht von jetzt auf gleich einfach verlassen konnte und das hatte auch Jesus im Blick –  zu dem wollte Gott nicht, dass ich während der Zeit am college arbeite und musste zumindest den Grundstein für einen Spenderkreis legen.

 

Ein anderer Grund, wieso ich das citychurch college mache ist, dass ich Gott dienen möchte, seit dem ich zehn Jahre alt bin. Als zehnjähriger habe ich eine Nah Tod Erfahrung gemacht (das Zeugnis dazu findest du hier) und seit dem glaube ich, dass ich nur noch Lebe, weil Gott mich gerettet hat.

 

Am citychurch college:

 

Ich glaube, alle Erwartungen und Vorstellungen, die du an das college haben kannst werden dich ganz schnell einholen. Ist das schlimm? Keines Weges.

 

In den ersten drei Monaten durfte ich so viel über mich selbst erfahren (viel mehr als die letzten Jahren zusammen).  Ich durfte meine eigenen Werte kennen lernen, lernen mich selbst (noch) besser zu reflektieren, warum mich oft Emotionen überfallen und immer mehr herausfinden wieso ich Dinge mache, wie ich sie mache. Durch die Zeit am citychurch college durfte ich innere Verletzungen ablegen und durch Freude ersetzen. Geistliche Durchbrüche habe ich erlebt, genau so wie übernatürliche Erfahrungen gemacht. Vor allem aber habe ich Freunde für mein Leben gefunden, mit denen ich mich in einem geschützten Rahmen austauschen kann und füreinander beten darf. Theologisch habe ich jede Woche mehrere Momente, die mein bisheriges Denken übersteigen und mir einfach immer wieder klar machen, wie groß Gott ist und wie wichtig es ist, sein Wort zu studieren.

 

Der beste Nebenbei Effekt den ich erleben darf, ist, dass in meiner persönlichen Berufung wachsen darf.

„Meine Berufung ist es, dass Menschen Gott bzw. Jesus auf kreative Art und Weise erkennen und erleben dürfen."

Neben dem theologischen Fundament, welches ich dafür aufbaue gibt es noch einen weiteren Aspekt. In der Area of Focus Kommunikation & Design (meinem Schwerpunktbereich)  darf ich aktuell die Programme adobe Illustrator und adobe InDesign lernen, welche meine bisherigen Fähigkeiten als Fotomedienfachmann ergänzen. Unter anderen durfte ich einen Vorschlag für die diesjährigen Geburtstagskarten der citychurch Kids einreichen - was extrem viel Freude gemacht hat aber auch ein echter Lernprozess war (Sie ist es nicht geworden aber sie wird vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt nochmal anderweitig verwendet.).

Wie es weiter geht:

 

Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, was die Zukunft bringen wird.

 

Wahrscheinlich werde ich ein zweites Jahr am citychurch college machen.

 

Außerdem liegt es mir auf dem Herzen in einer Gemeinde als Mitarbeiter (eher nicht als Pastor) zu arbeiten und vor allem (jungen) Menschen in ihren kreativen Begabungen zu fördern.

 

Aber das wird sich alles zeigen, denn das was die Zukunft bringt ist nicht mein Plan, sondern sein Plan. Und nicht mein Wille geschehe, sondern seiner.

 

Und genau das ist auch mein Gebet, für welches du gerne mitbeten darfst.

 

Du möchtest mehr über das citychurch college erfahren?

 

Dann kannst du das gerne unter der folgenden Webseite machen:

https://www.citychurch.college/

Du möchtest mich am citychurch college finaziell Unterstützen? 

Hier findest du Möglichkeiten