DUNKELHEIT MIT AUSSICHT AUF DURCHBRUCH

Ich habe die Tage eine spannende Perspektive auf meine eigenes Zeugnis bekommen und möchte diesen Gedanken mit Euch teilen.


Als ich im September 2001, nach meinem Blinddarmdurchbruch, kurz davor war zu sterben und ich ins Narkosezimmer geschoben wurde, wusste ich nicht, was passieren würde. Ich hatte einfach nur unfassbare Schmerzen und meine Gedanken waren in tiefe Dunkelheit getränkt. Wie konnte es nur dazu kommen? Ich war erst 10 Jahre alt aber ich war mir sicher: "Das war es - bis hier hin und nicht weiter. Ich sterbe." Die Narkose fing an zu wirken und ich betete noch "Jesus, wenn es dich wirklich geben sollte, dann bring mich hierdurch und gib mir anschließend ein Zeichen..." Direkt im Anschluss, komplette Dunkelheit. Stunden später wachte ich wieder auf. Mein erster Gedanke - bin ich tot? Nein, ich bin lebendig. Und wie lebendig ich war - ich war Neugeboren. Es dauert nur ein wenig, bis ich das alles begreifen sollte.


Ich weiß nicht, ob du schon mal in einer Camera obscura standest - ich schon. Eine camera obscura ist eine, meist begehbare, Lichtkammer, die durch ein einziges Loch in einem dunklen Raum ein Bild erzeugen kann. 2014 war eine solche Lichtkammer auf den Kölner Dom gerichtet und ich durfte eintreten. Damals fand ich es gar nicht so spannend aber wenn ich Heute daran zurück denke ist es total faszinierend, dass ich den Kölner Dom gesehen habe, klar und deutlich auf eine "Leinwand" produziert, und das nur, weil ein kleines Loch, den Dom einfing.


Warum erzähle ich dir jetzt davon? Weil es so viel mit meinem Zeugnis zu tun hat. Es musste erst ein "Durchbruch" geschehen, um mein zuvor dunkles Leben ohne Jesus zu durchleuchten. Ich glaube an diesen Tag, wurde ein kleines Loch geschaffen, damit ich die Herrlichkeit Jesus in mir erkennen durfte und das Licht mich rettete.


"Ein anderes Mal, als Jesus zu den Leuten sprach, sagte er: »Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht mehr in der Finsternis umherirren, sondern wird das Licht des Lebens haben." - Johannes 8,12 (NGÜ)


Manchmal reicht nur ein kleines Loch und alles wird sich ändern.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen