GO(O)D STORYS AUS MEINEN KROATIEN URLAUB - TEIL 1

Unbekannter Ort.

Ein Fremder Mann hinter mir auf dem Stand-Up-Paddle

Vollkommene Dunkelheit.

Das glitschige Gefühl von Quallen im Wasser.

Scharfe Steinkanten an den Rändern der Höhle.

Und plötzlich unerwartet auftretender Wellengang.


Eine echt gruselige Situation und dennoch habe ich in dem Moment keine Angst verspürt. Ich habe ganz klar gemerkt, dass Gott gerade bei mir ist. Jesus war das Licht in dieser Höhle. Trotz dieser Situation und meinem Paddle Partner der nur mit englischen Wortfetzen mir mitteilte, dass ich ruhig bleiben und keine Panik bekommen solle, war ich regelrecht tiefenentspannt und habe Gottes Frieden gespürt. Ein paar Minuten später waren wir wieder außerhalb der Höhle und trotz dieser Gelassenheit in der Höhle kam eine Art Erleichterung über mich.


Wie kam es zu der Situation? Hier im Urlaub haben wir einen Russen kennen gelernt und er hat uns ein paar Tipps gegeben. Mit ihm zusammen sind wir dann Richtung dieser Höhle. Die anderen sind dann von Felsen vor der Höhle gesprungen und ich war alleine, bis unsere russische Bekanntschaft zu mir stoß. Er fragte mich, ob er kurz paddeln dürfte und ehrlich gesagt habe ich mir nichts dabei gedacht. Ein paar Minuten und viele russische Worte, die ich nicht verstanden konnte später, war ich allerdings in dieser Höhle, die man nur vom Meer aus erreichen konnte!


Es war auf jeden Fall ein Erlebnis! Vielleicht war ich so entspannt, weil ich schon den ganzen Tag Paulus Worte im Kopf hatte.


"Denn Christus ist mein Leben und das Sterben für mich nur Gewinn."


Philipper 1:21 HFA


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen