ICH WAR VERLOREN, DOCH ICH WURDE GEFUNDEN

Ich muss gestehen, die Wochen vor dem citychurch college war es gar nicht so einfach für mich sich darauf zu freuen bzw. mich überhaupt damit zu befassen. Die Arbeit war stressig, meine Gedanken kreisten sich immer um andere Dinge aber miestens schaffte ich es nicht mit Jesus mit einzubeziehen. Meinen persönlichen Tiefpunkt erreicht ich, als ich merkte, dass ich zwar fastete aber meine Herzenshaltung dahinter gar nicht mit dem übereinstimmte, was ich eigentlich Leben wollte und brach mein fasten deswegen ab. Ich möchte ehrlich zu Euch sein, ich habe mich schlecht gefühlt aber danach ging es mir besser und ich schaffte es wieder mehr JESUS in den Mittelpunkt zu stellen. Glücklicherweise konnte ich dann die letzten 10 Tage vor college Beginn einfach nochmal nutzen, um mit der Arbeit abzuschließen und mich auf das college vorzubereiten. Aber ich hatte immer noch diese Anspannung in mir. Meine Hände taten weh, mein Körper verkrampfte immer wieder und ich träumte immer wieder von meinem Job. Uns dann kam der 31. September 2021 - college Start. Und von jetzt auf gleich war all dies weg. Meine Hände und auch andere Körperteile entspannten sich, meine Gedanken wurden frei und ich durfte einfach erstmal nur genießen, wie groß Gottes Gnade ist. Es fällt mir immer noch schwer dies alles in Worte zu fassen, weil es mich so unendlich berührt und ich auch denke, dass jedes geschrieben Wort nicht ansatzweise das Beschreiben kann, was ich erlebt habe und wie mein Gefühlszustand ist. Ich bin auf jeden Fall überzeugt davon, dass JESUS mich aus meiner eigenen Sklaverei befreit hat.



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen