TONI - MEIN NEUER BLICKWINKEL

„Gehe Risiken ein, habe Mut und verlasse deine Komfortzone, denn genau in diesen Momenten ist Gott voll dabei. Erlaube dir zu träumen. Lerne aus deinen Fehlern, und du wirst sehen, wie du nicht fällst, sondern fliegst“ - Christina Walch


Hey Ihr da draußen,

Ich bin Toni und bin 20 Jahre alt. Es war schon immer ein Traum von mir ins Ausland zu gehen und mit Kindern zu arbeiten. Also bin ich nach meinem Abi für ein halbes Jahr nach Südafrika gegangen und habe dort in einer christlichen Organisation, in einem Township, mitgearbeitet. Was mir sehr viel Mut abverlangte. Bevor ich allerdings dorthin ging, hatte ich keine Ahnung was mich erwarten würde und wie sich mein Leben ändern würde. Als ich dort ankam sah ich, wie die Mitarbeiter der Organisation und die Menschen im Township eine tiefe Beziehung zu Gott hatten und ihren Glauben auslebten. Das bewunderte ich sehr aber ehrlich gesagt war ich auch etwas überfordert, da ich zum einen nicht wusste, dass man eine lebendige Beziehung zu Gott haben kann und zum anderen es aber eine meiner Aufgaben war, den Menschen von Gott zu erzählen, Jesus selbst aber noch nicht kannte.

Ich musste mich erst einmal an dieses Umfeld gewöhnen. Ich entschied mich aber dann, Jesus in mein Herz einzuladen und mich taufen zu lassen.


Von diesem Moment an änderte sich alles. Mein Denken änderte sich. Mein Herz änderte sich.

Ich änderte mich. Ich fing an nicht mehr das Steuer meines Lebens selbst in die Hand zu nehmen, sondern es Jesus zu übergeben. Nicht mehr Ich allein schrieb auf die leeren Seiten, sondern Gott war von nun an der Autor meiner Geschichte. Und wenn ich auf dieses halbe Jahr zurück schaue, kann ich mit ganzem Herzen sagen, dass ich unendlich dankbar bin, dass Jesus mich gefunden hat. Ich durfte Jesus auf so eine vielfältige Art und Weise persönlich kennenlernen. Ich wurde vor verschiedene Herausforderungen gestellt und ich durfte gefühlt tausende Male aus meinen Komfortzonen heraustreten. Ich muss sagen, dass war wirklich nicht leicht für mich und ich wusste garnicht, dass ich in so vielen Komfortzonen steckte. Aber ich merkte und vor allem weiß ich jetzt, dass ich dadurch so sehr wachsen durfte und Jesus meine Persönlichkeit und mein Herz formte. Und auch jetzt noch, und das wird auch immer so sein, darf ich immer wieder aus meinen Komfortzonen heraustreten und das finde ich mittlerweile sogar echt gut.


Ich finde es immer wieder so erstaunlich wie liebevoll unser Vater ist. Jesus kennt dich und mich, obwohl diese Welt doch so groß ist.


„Er hat einen Plan und hat sich gerade Dich ausgedacht, weil du ein wichtiger Baustein im

wunderbaren Bild dieser Welt bist. Es gibt einen Platz für dich in dieser Welt, den nur Du ausfüllen kannst“.


Genau DU bist gewollt und unfassbar geliebt von Gott. Es ist so unglaublich schön, darüber

nachzudenken wie fürsorglich und vor allem liebevoll unser Vater im Himmel doch ist und wir

wirklich so in seine Arme rennen dürfen, wie wir sind und wir uns nicht verstellen oder etwas dafür leisten müssen. Er freut sich jeden Tag über dich und hat unzählig viele Gedanken über dich. So unglaublich viele, wie die Sandkörner am Strand oder die Sterne am Himmel. Das muss man sich erst einmal vorstellen können.


Er weiß was DU brauchst. Und auch wenn wir manchmal vor Herausforderungen stehen und aus unserer Komfortzone treten müssen, dürfen wir uns daran erinnern, dass Gott uns an seiner Hand hält und wir ihn an unserer Seite haben. Denn wenn Gott für uns ist, wer kann dann noch Gegen uns sein?

Genau das, darf ich seit dem ich Jesus kennengelernt habe, jeden Tag neu lernen und mir

bewusst machen. Jesus sehnt sich auch so sehr nach einer Beziehung zu jedem Einzelnen von uns und wenn wir die Tür unseres Herzens öffnen, dann wird er hineinkommen. Er wird unsere Sehnsucht in unserem Herzen füllen und uns neue Hoffnung schenken. Nur er kann uns wirklich frei machen und uns die Liebe schenken, nach der wir uns sehnen. Seitdem Gott mich gefunden hat und auf meinen krummen Zeilen gerade schreibt, darf ich lernen, dass er mich sieht und auch einen Plan für mich und mein Leben hat. Und dadurch, dass ich seine Liebe immer wieder neu zu spüren bekomme und erleben darf, will ich auch zu der Person werden, die Gott sich ausgedacht hat.

Was ich dir also mitgeben möchte ist: Habe Mut, trete aus deinen Komfortzonen und

„be who God meant you to be and you will set the world on fire“.




39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen